Über uns

Der gemeinnützige Verein Caravan - mobile Kulturprojekte existiert seit 1994 und wurde aus Anlass der Uraufführung des mulitmedialen Spektakels Triungulus von Gerold Amann im Steinbruch Hohenems gegründet. Schon im Jahr 1988 gründete Willi Pramstaller das Festival Impuls und führte es in verschiedenen Städten des Landes durch. Nach 20 Jahren wurde das einzige Straßentheater-Festival der Region im Jahr 2008 wegen mangelnder Unterstützung seitens der Stadt Dornbirn eingestellt.

Im Jahr 2001 kamen mit Seelax und Tropicana noch andere kulturelle Projekte in Bregenz dazu. Diese fanden dann im Freudenhaus statt, das 2004 nach den Vorstellungen von Willi Pramstaller und den Plänen von Claudius Rhomberg unter Mithilfe von Marcel Franke und Michael Thurnher gebaut und erstmals an der Seepromenade in Bregenz aufgestellt wurde.

Im Dezember 2009 wurde das Musik- und Theaterzelt erstmals als Winter.Freudenhaus in Lustenau bespielt. Die hohen Kosten für Infrastruktur und Heizung veranlassten uns, den Termin im Jahr 2010 auf September vorzuverlegen und die Veranstaltungsreihe unter dem Namen schau★lust zu betreiben. Ab dem Jahr 2011 wurde das Freudenhaus somit im Frühling mit Seelax in Bregenz und im Herbst mit schau★lust in Lustenau bespielt.

Aber die Zeit der Veränderungen geht weiter: Ab dem Jahr 2016 wird das Freudenhaus nur noch im Millennium Park Lustenau aufgestellt und von Mai bis September mit Kabarett, Theater, Performances, viel Musik und vor allem mit zeitgenössischer Circuskunst bespielt - mehr dazu auf der Freudenhaus-Seite.

Die beliebte Veranstaltungsreihe Seelax in Bregenz wurde nach 15 Jahren vorerst als Intermezzo mit Veranstaltungen im Festspielhaus, im Landestheater, dem Shed 8 und Straßentheatertagen an der Seepromenade neu konzipiert. Für 2017 soll es an der Seepromenade und in der Innenstadt von Bregenz Straßentheatertage geben.

Seit 2000 werden die Plakate, Programme und Flyer vom Grafiker Kurt Dornig gestaltet: zur website

Newsletter abonnieren office@caravan.or.at

Caravan - mobile Kulturprojekte ist Mitglied bei der IG Kultur Österreich